Palais-Hotel Erzherzog Johann Graz
Jetzt Buchen
Vorteile Direktbucher

Themenzimmer

Sie suchen etwas Ausgefallenes?

Für unsere Gäste, die das ausgefallene lieben eignen sich hervorragend unsere verschiedenen Themenzimmer.

Wanda Sacher Masoch-Zimmer

Extra für das Kulturhauptstadtjahr 2003 eingerichtet und mit einzigartigem Design auf ca. 36 m².

Ausstattung:

  • Dusche
  • Sat-TV
  • Minibar
  • Klimaanlage
  • Haartrockner
  • Safe & Hosenbügler
  • Telefon
  • WLAN

Ab € 94,- pro Nacht für das Zimmer

Kaiser Maximilian Zimmer

Wer einmal wie ein Kaiser nächtigen möchte, findet im "Kaiser Maximilian Zimmer" Gelegenheit dazu. Das Bett der prunkvollen Räumlichkeit ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Original. Es wurde für Kaiser Maximilian eigens in Mexiko angefertigt – das Messing wurde aus England bezogen. Auf seiner Reise nach Triest machte er einen Zwischenstopp in Graz und nächtigte in der Spezialanfertigung. Das Bett wurde aufwändig restauriert und verlängert, denn Maximilian war relativ klein gewachsen.

Ausstattung:

  • Dusche
  • kostenloser Tee & Kaffee
  • Sat-TV
  • Minibar
  • Klimaanlage
  • Haartrockner
  • Safe
  • Telefon
  • WLAN

Ab € 94,- pro Nacht für das Zimmer

 
Marokkanisches Zimmer

Sie reisen alleine wollen sich mit einem Hauch von Orient umgeben? Dann ist unser marokkanisches Zimmer genau das richtige für Sie. Achten Sie auf die Details in diesem Zimmer und lassen Sie sich von einem Hauch "1001 Nacht-Flair" umgeben.

Ausstattung:

  • Dusche
  • Sat-TV
  • Minibar
  • Klimaanlage
  • Haartrockner
  • Safe
  • Telefon
  • WLAN

Ab € 64,- pro Nacht für das Zimmer

The Kaiser Maximilian Zimmer
The Kaiser Maximilian Zimmer
Wanda Sacher Masoch Zimmer
Wanda Sacher Masoch Zimmer - Bad
Wanda Sacher Masoch Zimmer
Wanda Sacher Masoch Zimmer
Marokkanisches Zimmer - Einzelzimmer
Wissenswert

Wanda Sacher Masoch

Als gebürtige Grazerin (14. März 1845) hat sich Wanda von Sacher Masoch (geb. Angelika-Aurora Rümelin) natürlich einen Platz in unserem Hause verdient. Ein ihr eigens gewidmetes Zimmer ehrt die Schriftstellerin, die unter dem Pseudonym „Wanda von Dunajew“ tätig war. Nach vorangegangenem Briefwechsel heiratete sie 1873 den Schriftsteller Sacher-Masoch mit 26 Jahren und lebte mit ihm an wechselnden Orten (z.B. Wien, Bruck an der Mur, Budapest oder Leipzig). In der Ehe übernahm sie die Rolle der Grausamen Wanda von Dunajew, der “Venus im Pelz“ von Sacher-Masoch. Die Ehe wurde 1887 geschieden; Wanda lebte von 1882 bis 1888 mit ihrem Geliebten Armand bzw. Jacques Saint-Cère (d.i. Armand Rosenthal, 1855–1898) in Frankreich. Sie lebte dann in Lausanne bzw. Paris, wobei für die Zeit nach 1909 bislang keine gesicherten Informationen vorliegen.

rotate