Palais-Hotel Erzherzog Johann Graz
Jetzt Buchen
Vorteile Direktbucher

Geschichte

Erstes Haus am Platz

Unumstritten ist unser Palais-Hotel auch mit der Geschichte von Graz eng verbunden. Die Anfänge reichen bis in das 16. Jahrhundert zurück, wo unser Haus bereits einer der größten Einkehrgasthöfe innerhalb der damaligen Grazer Stadtmauer war.

Reisequartier im 16. Jahrhundert

Im Jahr 1596 wurde das Haus Sackstraße 5 zu einem Reisequartier, das innerhalb der Stadt und somit nur über die im 14. Jahrhundert erbaute Murbrücke – deren Maut zum damaligen Zeitpunkt beträchtlich hoch war – erreicht werden konnte. Laut urkundlichen Dokumentationen war das Quartier schon zum damaligen Zeitpunkt „für allerhöchste Herrschaften bestens geeignet.“

Feudales Palais im 18. Jahrhundert

Innerhalb des 18. Jahrhunderts wurde unser Haus in ein herrschaftliches Palais erweitert. Es entstanden die weitläufigen Gemächer, die prachtvollen Repräsentationsräumlichkeiten, eine eigene Kapelle sowie die prachtvollen Schmiedearbeiten für die Geländer im Innenhof, welche auch heute noch vollständig erhalten sind. Ein weiteres Relikt aus dieser Zeit stellen die Arkaden unseres Traditions-Cafés Erzherzog Johann und des Restaurants das anna dar. Diese dienten zum damaligen Zeitpunkt übrigens als Unterstand für die Pferde der Herrschaften.

Erzherzog Johann im 19. Jahrhundert

Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts wechselte das Haus mehrmals seine Besitzer. Im Jahr 1852 wird das Gebäude schließlich von Ferdinand Sonnhammer vorerst gepachtet und im Jahr 1877 schließlich gekauft. Er verwandelte das feudale Palais in ein vornehmes Hotel und begab sich danach auf die Suche nach dem passenden Namen. Schließlich ersuchte man den „steirischen Prinzen“ Erzherzog Johann – den Bruder Kaiser Franz II – um die Hotelpatenschaft. Der allseits beliebte Landesfürst und Stifter des ebenfalls nach ihm benannten Landesmuseums Joanneum gab dazu gerne seine Zustimmung und das Hotel erhielt seinen Namen.

Übrigens: Möchten Sie mehr über die Geschichte Erzherzog Johanns erfahren? In unserer eigenen Galerie mit einigen Stationen erfahren Sie Ausführliches über das Leben und Wirken des „steierischen Prinzen“.

„Erstes Haus am Platz“ im 20. Jahrhundert

Im 20. Jahrhundert war das Erzherzog Johann in aller Munde. Interessante Persönlichkeiten – vor allem aus Aristokratie und Künstlerkreisen stammend – wählten unser Haus gerne als Quartier oder Gesprächstreffpunkt. Wegen des großen Andrangs wurde es daher notwendig, mehr Platz für die illustren Gäste zu schaffen.

Die Häuser „Badgasse 4“ und „Sackstraße 3“ kamen hinzu und die Fassade zeigte dann bereits das uns heute vertraute Bild. Fritz Müller – ein Großonkel der heutigen Eigentümer – erwarb schließlich von Ferdinand Sonnhammers Witwe das Hotel, welches sich nun schon mehr als 100 Jahre in Familienbesitz befindet.

Tradition und Moderne in der Neuzeit

Umfangreiche Investitionen innerhalb der letzten Jahre haben maßgeblich dazu beigetragen, dass das heutige Vier-Sterne Hotel in Sachen Komfort und modernen Standard keine Wünsche offen lässt – ohne dabei seinen historischen Charme einzubüßen.

Fassaden Ansicht im Jahr 1880
Erzherzog Johann
Historische Hallen
Fassaden Ansicht im Jahr 1865
Fassaden Ansicht im Jahr 1988
Traumhafter Wintergarten
Fassaden Ansicht im Jahr 1900
Sehr schönes Hotel mit historischem Ambiente

Wohnen wie ein Kaiser

"Das Zimmer war fantastisch im Stil der Kaiserzeit und sehr sauber. Das Personal ist sehr freundlich und kompetent. Das Frühstück ist eindrucksvoll in dem historischen Innenhof. Die Lage ist perfekt im Zentrum." [Quelle: Holidaycheck, Mai 2015]

rotate